Aufgeschnappt

Aufgeschnappt und wissenswert!!!

  • Grooming = Putzverhalten
  • Guttationswasser= ist eine Wasserabsonderung bei Pflanzen (Mais), die oft mit Tautropfen von Bienen verwechselt wird. Es wird durch Wurzeldruck verursacht. Ist das Saatgut mit Giften gebeizt, so wird das Guttationswasser das Gift enthalten und die Biene in Kürze wegen der Pestizidkonzentrationen töten. (Tautz)
  • Gefässpflanzen= besitzen spezialisierte Leitbündel für die pflanzliche Versorgung.
  • Bienen kneten Propolis zu Fäden, um damit ihre Waben an den Zellrändern zu stabilisieren. (Tautz)
  • Die Samenzellen der Drohnen= werden durch bestimmte Pestizide beeinträchtigt genau wie die Lebensdauer der Königin. (Tautz)
  • Oelsäure = enthält Komponente des Varroa Sexualhormons, die Duftstoffe verwirren das zuerst geborene Männchen, sodass es die Weibchen weniger befruchtet.
  • Bienen haben 60 000 olfaktorische Rezeptoren auf den Fühlern. (Geruchszellen)
  • Ein Pollenhöschen = enthält 3-4 Millionen Pollenkörnchen:
  • Eingelegtes Pollen-Bienenbrot = ist eine Proteinquelle und enthält bakterizide, bakteriostatische und keimtötende Eigenschaften.
  • Das Bienenauge,= die Facette hat 5500 Einzelaugen.
  • Trotz blütensteter Sammelarbeit wird nicht jede Blüte angeflogen. Sobald eine Biene den letzten Tropfen Nektar aufgenommen hat, markiert sie die Blüte durch ein chemisches Signal. Das Signal verblasst nach einer Weile, passend zur Zeitspanne, die die Blüte braucht, um Nektar nachzuproduzieren. (Tautz)
  • Beutenkäfer = verträgt keine geringe Luftfeutigkeit, bei 50% trocknet das Gelege aus.
  • Interessante Video: Unofficial World Record / Honey Bee Capture
  • <Bienen aus Baumstamm umsiedeln>
  • Bienenwachs= besteht aus: 14% Kohlenwasserstoff, 35% Einfachstern, 14% Doppelstern, und weiteren mehr als 300 Bestandteilen, die aber nie mehr als 5% aufweisen, 15% Fettsäuren.
  • Jakobskreuzkraut= ist hoch giftig, Pa-Gift sind Alkaloide die lebertoxisch und Krebs erregend sind. Rinder, Schafe, Ziegen gehen nach Frass zugrunde, oft erst nach Monaten.
  • Auch für Bienen sind die Einwanderer problematisch.
  • Oligolektisch= sind Insekten, die nur eine bestimmte Pflanze für sich beanspruchen.
  • Polilektisch= sind Insekten oder Bestäuber die keine Bindung an bestimmte Pflanzen haben.
  • Phoresie= ist eine Verbreitung von Insekten mit Hilfe eines Individuums. Zum Beispiel heftet sich der Bücherskorpion an die Beine einer Biene an und verlässt somit den Bienenstock, oder gelangt auf diese Weise in einen neuen Lebensraum.
  • Oxalsäure= macht den Chitinpanzer weich, sodass Milben besser zubeissen können und schädigt ausserdem die 60.000 Geruchssensoren an den Bienenfühlern.
  • Honig;= für ein Kilogramm Honig werden 160.000 km geflogen!
  • Kommensale = ist im Gegensatz zum Parasiten ein Lebewesen, das sich von den Nahrungsrückständen eines Wirtsorganismus (z.B. bei Hummel-und Wildbienenbrut) ernährt und davon lebt, ohne es zu schädigen. Sie ernähren sich von den Pollenrückständen im Kot der Larve  und sorgen damit für eine reine Kinderstube.
  • Glutenmehl = mit Glutenmehl kann man Bienen anlocken. Zum Beispiel anwendbar beim Kunstschwarm oder in der Schwarmfalle.